Integratives Film-Projekt „Spektrum“

Was ist das Projekt „SPEKTRUM“?

In jeder Einheit nehmen sechs junge Erwachsene teil, die zu einem Themenschwerpunkt 6 – 8 Fragen / Thesen / Aussagen gestellt bekommen.
Die Teilnehmenden stellen sich zu jeder These auf eines der sechs gekennzeichneten Felder, die die eigene Einstellung von „stimme ich vollkommen zu“ bis „stimme ich überhaupt nicht zu“ widerspiegeln. Danach gibt jede*r ein kurzes Statement ab, warum sie*er sich dahin gestellt hat.
Das Ganze wird gefilmt, im Anschluss geschnitten und dann auf Facebook, Instagram und YouTube veröffentlicht.

SPEKTRUM soll Leute zum Nachdenken bringen über Themen wie (Anti-) Rassismus, Migration, Menschenwürde, Gleichberechtigung und Diskriminierung.
Alle 14 Tage wird eine neue Einheit zu einem neuen Themenschwerpunkt veröffentlicht.

Die Idee hatte ein junger Mann aus Äthiopien, der als Projektmanager mit angestellt ist.

Wir suchen Interessierte für das Projekt „SPEKTRUM“. Pro Einheit nehmen jeweils sechs neue junge Menschen teil.
Die aktiven Einheiten werden im eckstein durchgeführt, eine Einheit dauert etwa 1,5 Stunden.

Bis Januar 2024 erhielten wir für unser wertvolles Projekt gegen Rassismus und Diskriminierung finanzielle Unterstützung vom BJR.

Dennoch wollen wir immer wieder Spektrum-Einheiten im eckstein zu wertvollen Themen drehen.

Habt ihr Interesse, bei einem oder mehreren der folgenden Themen teilzunehmen und mitzureden?

Wir führen das Projekt in Kooperation mit der „Mühlenbande“ durch – einem Angebot von „Mühlenkraft e.V.“ und dem Evangelischen Stadtteilhaus leo.

Wir suchen jeweils sechs Teilnehmende für die Einheiten zu folgenden Themen:

Wo erlebe ich Diskriminierung und Ausgrenzung?
Zielgruppe: Homosexuelle / Queere

Wo erlebe ich strukturelle Gewalt / strukturellen Rassismus?
Zielgruppe: Geflüchtete / PoC

Was macht der Nahost-Konflikt mit mir?
Zielgruppe: Menschen unterschiedlicher Religionen

Was machen die Gesetzesänderungen zum Thema Migration in Deutschland mit mir?
Zielgruppen: Ehrenamtliche und/oder Geflüchtete

Was macht der Pflegeberuf mit mir?
Zielgruppe: Azubis und Angestellte in Pflegeberufen

Hast du Interesse teilzunehmen?
Dann melde dich bei Monika Hopp
per WhatsApp oder telefonisch: 0176 820 374 22
E-Mail: monika.hopp@elkb.de

Wir freuen uns!

Gefördert durch

Unsere Filme

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Akzeptieren

„Was denken Deutsche über Migrant*innen?“ – Teil 1

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Akzeptieren

„Was denken Deutsche über Migrant*innen?“ – Teil 2

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Akzeptieren

„Denken alle Frauen gleich?“

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Akzeptieren

„Was denken Frauen über Frauen?“

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Akzeptieren

„Was denken Migranti*nnen über Deutsche?“

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Akzeptieren

„Wo erlebe ich Rassismus?“ – Teil 1 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Akzeptieren

„Wo erlebe ich Rassismus?“ – Teil 2 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Akzeptieren

„Wo erlebe ich Rassismus?“ – Teil 3 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Akzeptieren

„Was macht Rassismus mit mir?“ – Teil 1 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Akzeptieren

„Was macht Rassismus mit mir?“ – Teil 2 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Akzeptieren

„Was denken Männer über Männer?“ – Teil 1 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Akzeptieren

„Was denken Männer über Männer?“ – Teil 2 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Akzeptieren

„Denken alle Männer gleich?“ – Teil 1 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Akzeptieren

„Denken alle Männer gleich?“ – Teil 2 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Akzeptieren

„Denken alle Männer gleich?“ – Teil 3 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Akzeptieren

„Wo erleben ich Diskriminierung und Ausgrenzung?“ – Teil 1 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Akzeptieren

„Wo erleben ich Diskriminierung und Ausgrenzung?“ – Teil 2 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Akzeptieren

„Wo erleben ich Diskriminierung und Ausgrenzung?“ – Teil 3 

Drehort: eckstein, Burgstr. 1-3, 90403 Nürnberg

Finanziell unterstützt wird das Projekt vom Bayerischen Jugendring