Widerstehen zur rechten Zeit – Weg des Gedenkens, 9. November 2017, um 18 Uhr

Foto: Pirkheimer/ commons.wikimedia.org

Gedenken an die Pogromnacht 1938

„Widerstehen zur rechten Zeit“

Die Evangelische Jugend Nürnberg, die Evangelische Studierendengemeinde und die Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde St. Martha laden ein zu einem „Weg des Gedenkens“, der am Donnerstag, 9. November 2017, um 18 Uhr am Gedenkstein der Synagoge „Adass Jisroel“ in der Essenweinstraße beginnt und von dort zum Mahnmal für die Sinti und Roma am Frauentorgraben führt. Danach geht es weiter durch die „Straße der Menschenrechte“ nach St. Lorenz und von dort zum Gedenkstein der ehemaligen Nürnberger Hauptsynagoge am Hans-Sachs-Platz.

Angesichts neu erstarkender rechtsradikaler Kräfte in unserem Land und zunehmenden judenfeindlichen Äußerungen und Aktionen, die auch und vor allem den Staat Israel betreffen, wollen die Veranstalter eine notwendige „Erinnerungskultur“ fördern, um den brandgefährlichen Tendenzen in unserer Gesellschaft zur rechten Zeit zu widerstehen.

An dem erinnernden Gedenken nehmen auch Mitglieder der Jüdischen Gemeinde Nürnberg mit deren Kantor Boris Ucenko teil.

Für den Veranstalterkreis:
Pfarrer Dieter Krabbe, Pfarrerin Kerstin Voges, Dekanatsjugendpfarrer Thomas Kaffenberger

Näheres bei Pfarrer Krabbe, Tel. 0911 22 47 30 oder 34 10 34

2017-10-16T11:35:29+00:00 16. Oktober 2017|Tags: , , |